Das Projekt

Das Forschungsvorhaben AUDIME erforscht die informationstechnologischen Entscheidungs- und Unterstützungssystemen incl. der relevanten Sichtungsalgorithmen für rettungsdienstliche Arbeitsprozesse – von der Sichtung bis zur Versorgung am Behandlungsplatz. Zentrale Anforderungen an das System sind die Einsetzbarkeit in komplexen, überregionalen Einsatzlagen, die Integrationsfähigkeit bestehender und neuer Unterstützungssysteme sowie eine rollenspezifische Aufbereitung und Bereitstellung relevanter Informationen zur aktuellen Einsatzlage. Der technische Projektschwerpunkt liegt auf der Schaffung einer Informations-Integration-Schicht, die neben der statischen Datenakkumulation, die Einbindung und Verwertung von kontinuierlichen Echtzeitdaten und telemedizinischen Aspekten ermöglicht. Dadurch stehen sowohl dem Entscheidungs- und Unterstützungssystem, als auch allen weiteren Teilnehmern im Netzwerk, die jeweils relevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung.

Das Forschungsprojekt integriert jene Möglichkeiten, die innovative informationstechnologische Lösungen bieten, und kombiniert sie mit Wearable Computing Komponenten sowie telemedizinischen Anwendungen bei der Bewältigung von Großunfällen mit zahlreichen Verletzten. Anhand des im Folgenden beschriebenen Notfallszenarios wird das entwickelte System sowohl aus notfallmedizinischer Sicht, als auch auf organisatorischer Ebene des Informations- und Wissensmanagement separat evaluiert.